Antoniusapelle Birchen

 

ExternalVideoWidget

 

Die Kapelle Birchen, dem heiligen Antonius von Padua geweiht, wird erstmals 1705 erwähnt. Mit ihrer sehr schönen äusseren Form passt die Kapelle wunderbar ins Bild des kleinen Weilers. Auch ihr Inneres ist schlicht und einfach gestaltet. Das Bild über dem Altar ist ein Votivbild (ex voto), das den Heiligen Antonius mit einer Lilie (Zeichen der Jungfräulichkeit) in der einen und mit dem auf dem Buch sitzenden Jesuskind in der andern Hand darstellt. Über dem Haupt des Heiligen schwebt die Taube (Symbol des Hl. Geistes), die ihm mit dem Lorbeerkranz (Zeichen des Sieges) krönt. Daneben knien zwei Engel auf Wolken, während unten eine verschleierte Frau, vermutlich die Stifterin, um Erhörung ihrer Bitten fleht. Wann und woher das Bild stammt, ist unbekannt. Das Patronatsfest wird jeweils am 13. Juni gefeiert.

Die Birchenkapelle ist bei den Einheimischen wie auch bei den Gästen sehr beliebt. Kaum jemand geht an ihr vorbei, ohne einen Blick in ihr Inneres geworfen zu haben. Viele Besucher zünden eine Kerze an, entweder aus Dankbarkeit oder als Bittsteller. Der Erlös der Kerzenspende dieses Heiligtums kommt Not leidenden Menschen zugute.